22.03.2020

Sie sind hier: Startseite

Ich hätte ein paar Geschichten zu erzählen. Geschichten die mich seit gestern nachdenklich stimmen und vielleicht auch etwas positiv. Fangen wir an mit einem Mann aus dem Örtchen aus dem meine Frau stammt. Idyllisch im Ostallgäu gelegen zu Fuße des Auerbergs. Man könnte meinen hier ist die Welt noch in Ordnung. Es gibt noch echte Bauern, im Mai werden die Kühe nach einem langen Winter auf die grünen Wiesen getrieben, man trifft sich im örtlichen Spar oder am Sonntag in der Kirche. Es gibt noch echte Dorfwirtschaften, Stammtische und es gibt den Trachtenverein. Allgäu at its best!

Das ist der Blick vom Auerberg in Richtung Süden. Ein Blick der einfach unbeschreiblich schön ist. Wie oft waren wir schon da oben auf der sogenannten Buffernandl gesessen und haben diese Aussicht genossen. Einfach einzigartig. Wenn ihr in der Nähe seit, einfach mal mit dem Auto auf den Auerberg fahren und die 500 m vorlaufen zu dieser Stelle. Es lohnt sich.

Aber eigentlich wollte ich ja etwas anderes erzählen. Dieser Mann den ich erwähnte, fing sich einen Virus ein. Er war knapp über 50 Jahre alt, hatte keine Vorerkrankungen und war auch ansonsten ein sportlicher und fitter Typ. Der Virus, welcher es genau war bleibt undefiniert, griff sein Herz an und er verstarb. Passiert ist das ganze vor 2 Jahren. Damals war Corona noch nicht in aller Munde, aber auch in der Vergangenheit passierten solche Tragödien.

Kurz über den Auerberg hinweg in Oberbayern wohnt meine Schwägerin. Sie erzählte von einem Unternehmer, der noch in Südtirol beim Ski fahren gewesen war vor ein paar Tagen. Als er zurückkam wollte er auf Corona getestet werden, weil er wollte bei seiner Rückkehr nicht die komplette Firma anstecken und diese womöglich in Quarantäne schicken müssen. Zunächst weigerte man sich ihn zu testen, da er keinerlei Symptome zeigte. Schließlich hatte er kein Fieber und nur ein ganz klein wenig Schnupfen. Nichts dramatisches. In normalen Zeiten hätte er wohl nie daran gedacht überhaupt zum Arzt deswegen zu gehen. Er gab aber nicht nach und setzte den Test durch. Siehe da, er war positiv. Er trug das Coronavirus in sich. Stärkere Symptome bekam er jedoch trotzdem nicht.

Was will ich euch mit diesen zwei Beispielen sagen. Eigentlich nichts, sie sollen nur zum Nachdenken anregen. Ich bin kein Spezialist in Sachen Virus, ich mache mir nur meine Gedanken und ich finde es fahrlässig ausgebildete Ärzte und Virologen wie Dr. Wodarg oder Prof. Sucharit Bhakdi unter Fake News laufen zu lassen. Sie haben einen anderen Blick auf die aktuelle Situation. Gerne würde ich es erleben, wenn sich ein Drosten und ein Wodarg einer Diskussion stellen würden und jeder seine Argumente vorbringen würde. Vielleicht könnte man sich dann am Ende ein Bild machen. So aber werden die einen vom Mainstream an den Rand der Gesellschaft gerückt und wir bekommen nur die Meinung präsentiert die wir hören dürfen. Ehrlich, so etwas macht verstört mich immer ein wenig. Deshalb hier zum Nachsehen und Nachhören die Meinung von Prof. Sucharit Bhakdi:

Gerne verlinke ich hier auch seinen Wikipedia Eintrag, der heute am 22.03.2020 noch ohne irgendwelche Verweise auf Nähe zu Reichsbürger oder ähnliches wäre: Wikipedia

Sein Wertegang zeigt durchaus an, dass hier nicht irgendein irrlichtender Doktor seinen Senf dazu gibt. Warum ist es bei uns nicht möglich auch gegenteilige Meinungen zu Wort kommen zu lassen ohne diese gleich als Fake News darzustellen. Das will mir nicht in den Kopf hinein.

Nach wie vor hoffe ich, die Infektionszahlen gehen in den nächsten Wochen bis Ostern zurück und wir können langsam wieder ein normales Leben am Horizont erkennen.

Vielleicht glaubt man ja, OK das sind zwei Meinungen gegen tausend anderslautenden Meinungen. Eine hab ich noch:

Prof. Karin Mölling ist Virologin und stößt ins gleiche Horn wie Dr. Wodarg und Prof. Sucharit Bhakdi. Da waren es dann schon drei. Auch ihr Wikipedia Eintrag zeigt sie versteht was vom Fach: Wikipedia

Aber damit ihr nicht denkt er lässt keine anderen Meinungen zu Wort kommen. Hier anschließend das Antwortvideo von Prof. Harald Lesch auf die Fake News von Wodarg und anderen:

Was jetzt einen Physiker prädestiniert so zu argumentieren sei mal dahin gestellt. Vielleicht hat er ja Recht mit dem was er sagt. Sind dann aber nicht die vorgenannten Drei einfach nur Scharlatane. Gerne würde ich hier eine Diskussion unter den vier verfolgen und jeder trägt sein Wissen und seine Meinung vor. So sind wir darauf angewiesen unsere eigene Meinung zu bilden und da wir keine Ärzte und Virologen sind, können wir halt nur spekulieren. Eigentlich schade. Gerade in so einer Zeit möchte man doch von allen Seiten informiert werden. Ich zumindest auf jeden Fall.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.