Zusammfassung Covid-Fakten

Sie sind hier: Startseite

Es gibt auch in dieser Coronazeit unumstößliche Wahrheiten, die seit mehr als einem Jahr bekannt sind, aber dennoch immer wieder in Frage gestellt werden ohne diese Gegenargument mit Fakten zu füllen. Deshalb hier anschließend eine Zusammenfassung dieser unumstößlichen Corona oder wie sie hier genannt werden Covid-Fakten. Sie sind die Grundlage, um in der Zukunft über das Handeln der Politiker und der Fachleute eine Bewertung abzugeben.

Das ein Gesundheitsminister Lauterbach ungestraft die wildesten Gerüchte und Annahmen in den Raum werfen darf, wie z.B. alles rund um das Thema Long-Covid, ist gelinde gesagt eine Katastrophe. Kein Wort dagegen von ihm zur Aussage von Biden, die Pandemie ist vorbei. Selbst in Kanada werden die Maßnahmen gelockert. Jetzt darf man wieder ohne Impfung und ohne Tests einreisen z.B.

Wir aber in Deutschland bereiten uns schon wieder auf die nächste Welle vor. Die Inzidenz fängt jetzt Ende September wieder an zu steigen, aber im Grunde ist das ein normaler Vorgang und solange die Tests, wie es jetzt geschieht, auch jetzt Woche für Woche wieder zunehmen, wird sich auch die Inzidenz dementsprechend verhalten.

Wie sinnvoll die Tests sind, lässt sich an einem kleinen Beispiel aus der Fußball-Nationalmannschaft veranschaulichen. Goretzka und Neuer mussten vor den Länderspielen an diesem Wochenende abreisen, beide hatten einen positiven Test, allerdings keinerlei Symptome. Brandt, ein weiterer Nationalspieler hatte dagegen Symptome, aber eben einen negativen Test. Auch er ist abgereist, weil krank kann er ja nicht spielen. Was hat der Test also gebracht. Uns bringt er v.a. eine Inzidenzzahl die keinerlei Bedeutung hat. In keiner Grippesaison zuvor wurden durch Massentests Inzidenzen zur Grippe erhoben. Hätten wir dies gemacht, wären wir wahrscheinlich ähnlich in Schockstarre gefallen. Selbst ein Drosten gibt mittlerweile Entwarnung. Ministerpräsident Kretschmann aus Baden-Württemberg hat ebenfalls, nach eigenem Bekunden, in das Team Freiheit gewechselt und strebt keine neue Maßnahmen wie Maskenpflicht in öffentlichen Räumen an. Wir sind mal gespannt wie lange die Politiker das durchhalten, wenn in den Medien jeden Tag weiterhin die Inzidenzen gemeldet werden und diese durch die Decke gegen. Als hätten wir nicht genügend mit der Energiekrise zu tun. Corona scheint zumindest aus heutiger Sicht unser geringstes Problem zu sein. Die Frage bleibt aber:

"Wann werden sich die Politiker für ihre Entscheidungen vor Gericht wiederfinden."

Ein Blick auf die aktuellen Übersterblichkeiten in Europa, die nicht auf Corona zurückzuführen sein können, da die Sterbezahlen einfach zu gering sind, zeigt auf, etwas stimmt nicht. Die Folgeschäden der Politik der letzten 2.5 Jahre zeigen sich. Egal ob die Übersterblichkeit jetzt auf die Impfung, auf die Kollateralschäden der Lockdowns oder was auch immer zurückzuführen sind. Es muss untersucht werden oder wollen wir das alles einfach so Schultern zuckend hinnehmen?

Anschließend noch ein Schaubild der Übersterblichkeiten in Europa. Die schwarzen Prozentzahlen zeigen die Impfquoten in den jeweiligen Ländern. Nur mal so von Jonas Danner eingefügt um zum Nachdenken anzuregen. Einen Grund für die Übersterblichkeiten auf breiter Front muss es ja geben. Wobei, wie gesagt, wird es wohl nicht nur einen Grund sondern mehrere geben, aber keines dieser Gründe hat direkt etwas mit Sars-CoV-2 zu tun, sondern mit den Folgen der Reaktion darauf.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.